Haarausfall stoppen – sicher ist das möglich!

Ob Sie an Haarausfall leiden oder nicht, dass kann schnell recherchiert werden. Aber am Morgen ein paar Haarsträhnen in der Bürste zu entdecken, machen noch keine Krankheitssymptome aus. Finden Sie täglich weit über mehr als 100 Haare in Ihrem Kamm oder in der Dusche, ist das ein Indiz dafür, diesen Haarausfall näher zu betrachten.

Wenn wir in der Natur die alltäglichen Zyklen erkennen, und wir wissen, auch wir Menschen sind diesen unterworfen, dann lässt sich leicht ableiten: Auch unsere Haarpracht “lebt” nach einem Rhythmus. Diesen können Sie in einer Wachstums- und Ruhephase unterteilen, um anschließend auch in einer Phase zu enden, bei dem einzelne Haare in der Bürste verbleiben. Das ist normal. Haarausfall stoppen: Das ist das Ziel. Doch vorab müssen Sie erkennen, welches die Ursachen des Haarausfalles sind. Die Diagnose enträtselt sich in hormonelle- oder erblich bedingte Störungen, sowie seelische Ursachen in Betracht zu ziehen. Diesem auf den Grund zu gehen, soll für Sie eine dauerhafte Lösung anbieten. Durch einen Bluttest oder der Haaranalyse kann man diesem auf die Spur kommen.

Es müssen jedoch nicht immer schwere Krankheiten dem Ausfall der Haare zugrunde liegen. Haarausfall stoppen: Das können Sie leicht mit Shampoos, die Ihre Kopfhaut basisch halten, Haarwuchsmittel, die gezielt konzentrierte Nährstoffe abgeben, oder indem Sie organische Mineralstoffe zu sich nehmen. Doch um die eigene Unsicherheit aufzulösen, und sich rundum sicher zu fühlen, sollten Sie bei starkem Haarausfall den Hautarzt aufsuchen!

Be Sociable, Share!